Waldpost

Waldwolfpost 01/2017

Inhalt:

  1. Diese Zeit
  2. „Wir Waldwölfe“
  3. Neuigkeiten im Tagesablauf & die Wandertage
  4. Die Bauwagenrenovierung
  5. Jobbörse
  6. Material aus zweiter Hand
  7. Unsere Mitarbeiter
  8. Kindermund

 

Diese Zeit

Wow, was für ein Jahresbeginn 2017! Wir nähern uns dem Ende der Elterngespräche mit ein wenig Verzögerung im Terminplan und das ist auch gut so! Was und warum? Gut Ding will ja bekanntlich auch mal Weile haben! Und läuft nicht auch so schon vieles manchmal einfach viel zu schnell in unserer „Erwachsenenwelt“? Wie gut, dass Kinder immer so viel Zeit haben. Und brauchen. Und schenken! Ja, sie beschenken uns unter anderem täglich mit der liebevollen Offenbarung ihrer Gabe, Freunde der Zeit zu sein. Die Zeit effektiv für sich nutzen, mit Hingabe und Freude spielen, das tun sie, wenn wir sie lassen (können). Und wenn sie die für ihre Interessen entsprechend vorbereitete Umgebung vorfinden, nimmt das Wunder der kindlichen Entwicklung seinen Lauf. Sie arbeiten dann an den Dingen, die ihnen Erfüllung bereiten und Kompetenzen verschaffen, in Bereichen die sie so gerne erforschen möchten. Und deshalb, weil sie die Dinge erforsch-liebend tun, tun sie sie gerne und lernen so leicht und in ihrer eigenen Zeit. Dieses Zeitmaß, in dem die Kinder lernen, bleibt uns Erwachsenen oft geheimnisvoll verborgen wie ein streng gehüteter Schatz. Oder es ist uns fremd geworden, wie eine einst beherrschte Sprache. Oft setzen wir Eltern unser Zeitmaß an die Welt der Kinder an und erklären dieses (oft notgedrungener Weise) zum Maß aller Dinge. Dann können wir unter Umständen auch mal mit Ungeduld und Uneinsichtigkeit durch unsere Kinder konfrontiert werden. Ja, es fällt uns schwer, ihre Pläne zu durchkreuzen, nur weil uns die Zeit im Nacken sitzt… Und ja, wir lassen zum Glück aller, auch immer wieder gerne zu, dass die Kinder ihr Zeitmaß an unser Leben anlegen. Dann können wir beobachten, zur Ruhe kommen, die kleinen Gesten und damit den Moment genießen und uns spielen lassen in der gemeinsamen Zeit, die eine hohe Qualität für uns beide besitzt. Vielleicht ist es wichtig, das immer wieder zu sehen. Wir teilen miteinander, wir lernen voneinander, wir haben Zeit zu leben miteinander

 

„Wir Waldwölfe“

Ein Aufruf zur kreativen Mitgestaltung unseres Waldkindergartens im Jubiläumsjahr 2017

In diesem Jahr feiern wir nicht nur Fasching, sondern auch unser 15-jähriges Bestehen mit einem großen öffentlichen Sommerfest! Grund zur Freude und Anlass dazu, eine erfrischende Ideenzusammenstellung für Aktionen rund um das Sommerfest zu starten. Unter anderem zu diesem Zweck, findet ihr ab sofort einen provisorischen roten Posteimer am Baum. (WhatsEimer) Dort könnt ihr auch gerne Lob, Kritik und Wünsche (auch anonym), sowie Fragen und wichtige Informationen loswerden. Wir werden den Eimer regelmäßig von unseren „Postbotenkindern“ leeren lassen. (richtig spannender Job!) Also darf auch gerne Post für die Kleinen Menschen dort drinnen landen.

Die Ideen zum Fest werden von uns gemeinsam mit den Kindern ausgewertet und die besten Vorschläge hoffentlich von möglichst vielen Mitgliedern zusammen umgesetzt. Denn Kooperation schafft Nähe und Verbundenheit. Und gemeinsam gestaltete „Räume“ werden gepflegt und gehütet, geachtet und geschätzt. Eine Sache, die wir täglich im Spiel der Kleinen Menschen bei uns im Waki beobachten können und lernen dürfen!

Apropos Kleine Menschen. Die Kinder lieben den Suppentag! Und wir auch. Danke Neele für diese wunderbare Erweiterung in unserem Wochenablauf! Bisher haben uns (fast allen) alle Suppen geschmeckt und vor allem der Milchreis hat die Kinder (bis auf wenige Ausnahmen) natürlich restlos begeistert. Bitte weiter so! Wir lieben es!

 

 

Neuigkeiten im Tagesablauf

Als Ergebnis eines längeren Prozesses, haben wir eine Änderung des Tagesablaufes vorgenommen. Nach einstimmigem Dafür-Halten aller Kinder und Erzieher gestalten sich die Tage die wir am Platz verbringen ab sofort wie folgt:

8.00 Uhr – 8.30 Uhr – reguläre Bringzeit (Ausnahmen bitte kurz mitteilen damit wir besser planen können!)

8.30 Uhr – 9.30 Uhr – Freispiel und pädagogische Angebote

9.30 Uhr – 11.00 Uhr – offenes Frühstück, Freispiel

11.15 Uhr – Morgenkreis

11.30 Uhr – 12.30 Uhr – Freispiel, pädagogische Angebote, Aufräumen & Abschlussspiel

Bei Fragen stehen wir (und der Whatseimer) euch natürlich gerne zur Verfügung!

 

Die Wandertage

An den Wandertagen (i.d.R. Montags & Mittwochs oder Donnerstags) möchten wir den Platz gerne um spätestens 9.00 Uhr verlassen, um den Tag voll auskosten zu können. Wir bitten euch daher, eure Kinder an diesen Tagen am besten bis 8.45 Uhr am Platz verabschiedet zu haben! Solltet ihr es zeitlich einmal nicht schaffen, sagt uns bitte rechtzeitig Bescheid, damit wir euch per Telefon zu dem ausgewählten Platz lotsen können. Danke!

 

Die Bauwagenrenovierung

Der Termin für die Materialwagenrenovierung rückt näher und wir möchten zum vorgesehenen Konzept gerne weitere Details näher erläutern. Im Anschluss findet ihr eine Jobbörse! Los geht’s!

Die Umgestaltung dient ins Besondere:

  • der Ordnungsschaffung durch Reduzierung und Auswahl des Materials
  • der Einrichtung einer optischen Trennung zwischen Kinderbereich und „Bürozone“
  • der Förderung der Selbsttätigkeit für die Kinder durch die sinnvolle Strukturierung ihrer Spiel- & Arbeitsmaterialien
  • der gestalterischen Erfrischung der Außenerscheinung des Wagens (durch unsere kompetenten Praktikanten)
  • die Reinigung des Innenbereiches durch motivierte Mitglieder & Angestellte
  • der Einrichtung einer Bürozone im hinteren Bauwagenbereich

 

Jobbörse

Stellenangebote:

Am 3.-4. März brauchen wir:

1-3 Putzkräfte für tlw. Entkernung und Nassreinigung des Innenraumes.

Arbeitszeit: ca. 3 Stunden plus Kaffee, Tee, Fingerfood vom Grill

Bitte mitbringen: Heißes Wasser, Bürste, Lappen, ökologischen Reiniger, Eimer, Feudel, Spachtel, Küchenrolle, Kreppklebeband, Kopflampe, feste Plastiksäcke, Umzugskartons, Handschuhe etc.

1 Transportfahrer und Grünschnittfreund für Baumarkt & Deponie

Arbeitszeit: ca. 2 Stunden

Bitte mitbringen: Auto, Hänger, Schaufel, Mistgabel, Maurerbottiche

 

1-2 Klemptner für die Umsetzung des Kompostklokomposters

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Bitte mitbringen: Forke, Karre, Schaufel, Handschuhe

 

3-4  Putzkräfte für den Außenbereich, Wagen schrubben, unterhalb der Wägen räumen und säubern

Arbeitszeit: 1 – 2 Stunden

Bitte mitbringen: Feste Plastiksäcke, Staubmaske, harte Bürste, Eimer, Feudel, Handschuhe, Klappleiter, Besen, Fensterwischzeuch.

 

2-3 Holzhandwerker für den Innenausbau, Regale, Wand, Büro, Werkzeugwand für die Kinder, Holzhakenleiste für die Seile, Kleiderhaken,

Arbeitszeit: ca. 5 – 8 Stunden

Bitte mitbringen: Werkzeug, Holzreste, Bretter, Schrauben, Nägel, etc.

 

Britta und Ich sowie eventuell Mara, Lisa, Nils und Benedict werden natürlich auch mit anpacken wo es geht und Sinn macht!

Weitere Möglichkeiten den Platz bis zum Fest im Mai schöner und vielseitiger zu machen, oder uns mit anderweitig hilfreichen Gesten zur Seite zu stehen, findet ihr hier:

1 Schneider für die Gestaltung des optischen Raumteilers zwischen Kinder- & Bürobereich, evtl. Gardinen, Deko, Wandgestaltung

Arbeitszeit: ?

Bitte mitbringen: Idee, Auge fürs Detail, Sinn für Ästhetik, Nähmaschine, Maßband, Stoffe, Muße.

 

3-6 Holzhandwerker für den Außenbereich, Toreingangsbogen, Baumhaus oder Podest, Feuerstelle befestigen, Steinofenbau, Bollerwagencarport mit Schloss.

Arbeitszeit: eher mehr, je nach Mithilfe, Auswahl der Projekte und Organisation

Bitte mitbringen: Ihr wisst schon…(Ich (Jan) wäre auf jeden Fall mit dabei!!

 

1-2 Lagerkräfte und Verwaltungsfachangestellte für die Lagerung von Material und die Erstellung & Verwaltung der Bücherkartei

Arbeitszeit: Bis euer Kind den Waki verlässt oder jemand anderes das Amt übernimmt

Bitte mitbringen: Interesse an Büchern, Überblick, Organisationstalent, trockener Lagerplatz

 

1-3- Fundraising & Merchandise-Experten für die Sparangebote- und Spendenfinder, Baumaterial, Büromöbel, Sprühfarben, Außenvorbau am Ofenwagen & Planendach über dem Eingang

Arbeitszeit: 1 Stunde – 3 Jahre je nach Lust, Erfolg und glücklichem Händchen

Bitte mitbringen: Kontaktfreudiges Wesen, Freude an Kommunikation und Verhandlung, Kreativität und um-die-Ecke-Denken.

Bewerbungen auf Jobs sowie abgeleistete Stunden bitte zeitnah in den roten Eimer werfen. (siehe Punkt 11.3. der Mitgliederversammlung)!

Wir hoffen, es ist für jeden das richtige dabei und die Welle des Frühjahreswindes rollt nun langsam richtig an… Je früher wir das Team zusammen haben, desto flexibler können wir zeitlich planen und das ganze kann entspannt angehen. Wir wünschen uns natürlich begeisterte Beteiligung und freuen uns auf eine vergnügliche gemeinsame Arbeit an unserem Platz im Wald. Ob mit oder ohne Kinder! Mit lecker Snacks vom Feuer und heißen & kalten Getränken, bei hoffentlich schönem Wetter!

Zum Ausklang laden wir euch ums Feuer ein und lassen den Tag gemütlich bei mitgebrachten Köstlichkeiten vom Grill etc. ausklingen.

 

Material aus zweiter Hand, etc.

Material aus zweiter Hand, Spenden etc. können die Bewerbung an der Jobbörse wunderbar ergänzen! Wir suchen speziell für den Bürobereich:

Einen 50er Jahre Küchenschrank mit abschließbaren Türen

  • Ein Paar kleine Wandregale oder Hängeschränke für beide Wägen
  • Feste Lichtinstallationen
  • Wandgestaltung mit Tapeten, Tafellack o.Ä.
  • Holzreste wie Bretter, Leisten, Paletten, Tapeten, Klebefolie, Schrauben, Klebeband etc.

Unsere Mitarbeiter

Wir heißen unseren neuen Praktikanten Benedict Beer ab sofort ganz herzlich willkommen bei den Waldwölfen! Benedict wird voraussichtlich sein Praktikum bis zum Beginn seiner Erzieherausbildung im August 2017 in Vollzeit bei uns ableisten.

Damit sind wir mittlerweile (ohne uns beiden Stammwölfe) zu viert! Da ist viel an zusätzlichem Personal und das ist ganz und gar wunderbar für eure Kinder!!! Wir danken unseren Mitarbeitern für ihren tollen Einsatz und freuen uns, so vielen jungen Erwachsenen einen Einblick in unsere tägliche Arbeit ermöglichen zu dürfen! Für eine kurze Zeit werden sie Teil unseres Waldkindergartens und gestalten mit, entwickeln sich weiter, lernen viel Neues, unterstützen und hinterfragen uns in unserer Arbeit und bereichern so das allgemeine Waldwölfe-Dasein. Hut ab und Dankeschön!

 

So, das war‘s soweit von uns!

Am Besten, Ihr lest nochmal ganz langsam und von vorne……

 

 

 

 

Zum Abschluss noch eine Anekdote aus dem Kindermund zum Thema Zeit:

Ein Kind, 3 Jahre alt kommt nach 3 Wochen Abwesenheit (Urlaub) wieder in den Kindergarten.

Der Erzieher begrüßt ihn freudig: „Schön, dass du wieder da bist! Wo warst du denn so lange?

Der Blick des Kindes geht kurz weit in die Ferne, dann schaut es den Erzieher entspannt an und sagt lächelnd:

Auf’m Klo!

 

 

Auf ein kraftvolles und freudiges Jahr 2017 im Wald, euer Wakiteam

 

 

PS: In der Dropbox findet ihr viele viele bunte Fotos… Viel Spaß beim Stöbern. Und vielleicht finden sich ja ein paar Albumersteller…